Leaves´ Eyes, Atrocity & Agathodaimon

Schlagwörter

, , ,

Ich bin ja ein großer Freund davon  - wenn möglich – Bands bei Auftritten in deren Heimat zu sehen. Der Lokalbonus sorgt doch in der Regel für eine bessere Stimmung und spornt so die Bands auch noch mehr an. Am 4.4. waren nun mit Leaves´Eyes und Atrocity zwei Bands in der “Heimat” zu Gast. Leider muss man aber sagen, dass hier teilweisen dann doch auch noch der Sinnspruch vom “Propheten im eigenen Lande …” gilt.  Es war zwar ziemlich voll, aber nicht die Kulisse, die das Package eigentlich verdient gehabt hätte (und vor denen die Bands auf ihrer aktuell laufenden Tour auch schon aufgetreten sind). Der Club Zentral ist übrigens als Veranstaltungsort durchaus zu empfehlen.

Als Support waren für dieses Konzert Agothodaimon aus Mainz verpflichtet worden. Die kamen aber leider so spät an, dass ein kurzer Soundcheck auf der Bühne gemacht werden musste und es dann ohne großen Aufwand direkt in das Konzert ging. Den Jungs war dann auch der Stress anzumerken, denn über weite Teile des Konzertes waren sie noch gar nicht warm und hatten dann zusätzlich auch noch mit technischen Problemen zu kämpfen. Alles in allem ok, aber die Band wird nicht zufrieden gewesen sein …

Nach erfreulich kurzer Pause startete dann das Intro von Atrocity und es war sofort eine gute Stimmung im Saal. Schon die ersten Töne machten dann deutlich, dass hier eine Band auf der Bühne steht, die ihr Handwerk versteht. Aus naheliegenden Gründen habe ich besonders auf Joris geachtet, der auch live wirklich ein echtes Tier ist. Wenn man nur mal hört, wie konstant gleichmäßig er auch bei hoher Geschwindigkeit auf die Snare haut (bei anderen Drummern wird das dann gaaanz leise), da kann man seine Fähigkeiten erahnen. Tosso und Sander sind an den Gitarren ebenfalls souverän und machen eine gute Show. Und Alex ist ja eh absolut sympathisch und bringt auch auf der Bühne rüber, dass er einfach Spass hat. Die Setlist beinhaltete eine gute Mischung aus Songs der aktuellen Platte Okkult und diversen älteren bis ganz alten Stücken. Da natürlich auch der ein oder andere Kumpel da war, wurde zumindest ein Schwank aus alten Tagen auch auf der Bühne zum Besten gegeben. Kurz: Saugeiles Konzert zum Abgehen!

Leaves´Eyes im Club Zentral (Stuttgart)

Danach war es dann Zeit für Leaves´Eyes, die ich in der Vergangenheit eher aus der Ferne mitverfolgt habe, deren letztes Album Symphonies Of The Night aber dermaßen gut geworden ist, dass ich sehr gespannt auf das Konzert war. Was ich bei Atrocity zu den musikalischen Fähigkeiten gesagt habe, gilt natürlich auch für Leaves´Eyes (sind es doch die gleichen Musiker). Dazu kommt mit Liv aber natürlich noch eine absolut gigantische Sängerin, die die Musik nochmal auf ein ganz anderes Niveau hebt! Da war es dann mich angesagt, die Musik einfach zu genießen und sich den Songs hinzugeben. Und dass auch Liv eine tolle Ausstrahlung auf der Bühne hat, muss nicht extra erwähnt werden, oder? Insbesondere die (mir zugegebener Maßen vertrauteren) neuen Songs sind live nochmal besser und kommen richtig gut. Auch hier gilt also: Daumen hoch!

Abschließend bleibt mir nur zu sagen: Sollten Atrocity und/oder Leaves´Eyes bei Euch in der Nähe spielen, dann geht unbedingt hin!

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 83 Followern an